top of page

Darm und Haut - Wie unser Mikrobiom unsere Haut beeinflussen

Darm und sind über die sogenannte Darm-Haut-Achse eng miteinander verbunden. Das Sprichwort "wahre Schönheit kommt von innen" hat also gerade betreffend unserer Hautgesundheit tatsächlich eine tiefere Bedeutung. Doch wie können wir unsere Hautgesundheit durch die Ernährung beeinflussen? Welche Auswirkungen hat der Darm auf unser Hautbild haben?


Unser Darm hat einen großen Einfluss auf das Erscheinungsbild unserer Haut.

Darm und Hautgesundheit

Überblick

Um das Thema Hautgesundheit einmal aus der Darmperspektive zu beleichten, habe ich euch heute 5 spannende Punkte zum Thema Darm und Haut zusammengefasst.


#1 Wie unser Darmmikrobiom das Hautbild beeinflussen kann

#2 Häufige Erkrankungen der Haut

#4 Wie wir unsere Darm-Haut-Achse stärken können

#5 Nährwerte für eine gesunde Haut


Darmmikrobiom und Haut

#1 Wie unser Darmmikrobiom das Hautbild beeinflussen kann

Unser Darmmikrobiom spielt eine entscheidende Rolle in einer Vielzahl physiologischer Prozesse. Als Darm-Haut-Achse wird die Verbindung zwischen Haut und Darm beschrieben - diese Achse beschreibt die Wechselwirkungen zwischen dem Darmmikrobiom und der Haut. Eine gestörte Darmbarriere, Entzündungsmediatoren und von Mikroorganismen freigesetzte Stoffwechselprodukte können die Hautgesundheit beeinflussen und zu entzündlichen Hauterkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis, Akne und Rosacea beitragen.


Das Darmmikrobiom als wichtiger Schlüssel

Ein gesundes Gleichgewicht unseres Darmmikrobioms ist daher von entscheidender Bedeutung. Faktoren wie Ernährung, Lebensstil und genetische Veranlagung beeinflussen dieses Gleichgewicht maßgeblich. Besonders kurzkettige Fettsäuren (SCFA), die durch die Fermentation von Ballaststoffen im Darm entstehen, spielen eine wichtige Rolle, indem sie das Wachstum bestimmter Bakterien auf der Haut beeinflussen. Diese wiederum beeinflussen die Immunabwehrmechanismen der Haut. Wenn im Darm die Produktion von Bakterien, die Propionat und Butyrat produzieren, reduziert wird, kann dies zu einem proinflammatorischen Zustand führen und die Integrität der Darmbarriere beeinträchtigen.


Darm Haut Achse

#2 Häufige Erkrankungen unserer Haut

Hautkrankheiten können in vielerlei Hinsicht mit dem Darmmikrobiom in Verbindung stehen. Die Häufigsten wollen wir uns hier einmal etwas genauer ansehen:


  • Akne: Studien deuten darauf hin, dass Veränderungen im Darmmikrobiom das Auftreten von Akne beeinflussen können. Ein Ungleichgewicht im Darm kann zu einer erhöhten Entzündungsreaktion im Körper führen, was wiederum die Akne-Symptome verschlimmern kann.

  • Rosacea: Auch das Auftreten von Rosacea konnte mit Veränderungen in der Darmflora in Zusammenhang gebracht werden. Ein gestörtes Darmmikrobiom könnte hier wieder dazu beitragen, Entzündungsreaktionen zu verstärken, die für Rosacea charakteristisch sind.

  • Neurodermitis (atopische Dermatitis): Die Wechselwirkungen zwischen dem Darmmikrobiom und dem Immunsystem können auch das Risiko für Neurodermitis beeinflussen. Ein unausgeglichenes Mikrobiom kann zu einer übermäßigen Immunantwort führen, die Neurodermitis-Symptome verschlimmern kann.

  • Psoriasis (Schuppenflechte): Eine gestörte Darmbarriere kann dazu führen, dass bestimmte Substanzen in den Blutkreislauf gelangen (Leaky Gut), was Entzündungsreaktionen auslösen und Psoriasis-Symptome verstärken kann.

#4 Wie wir unsere Darm-Haut-Achse stärken können

Die oben genannten Beispiele verdeutlichen, dass das Darmmikrobiom eine wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Verlauf verschiedener Hautkrankheiten spielen kann. Die Schlüsselfaktoren sind hier erhöhte Entzündungsreaktionen, welche durch ein Ungleichgewicht im Darmmikrobiom gefördert werden können.


Zudem ist der Darm der Sitz unseres Immunsystems, wo es durch ein Ungleichgewicht zu einem verstärkten Auftreten von Autoimmunreaktionen kommen kann, welche die Haut betreffen können.


Darmmikrobiom als entscheidender Faktor in der Modulation von Entzündungen und Immunsystem

Die Förderung eines gesunden Darmmikrobioms durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, probiotische Lebensmittel und einen gesunden Lebensstil könnte daher ein vielversprechender Ansatz zur Unterstützung der Hautgesundheit sein.


Tipps für eine gesunde Darm-Haut-Achse
  • Bunt und abwechslungsreich Essen - viel frisches Gemüse, Vollkorngetreide, Obst und Gemüse in die alltägliche Ernährung integrieren

  • Ballaststoffreich essen - mindestens 30g Ballaststoffe pro Tag sollten es sein

  • Ausreichend Trinken - dazu mindestens 2 Liter stilles Wasser oder ungesüßten Tee trinken

  • Fermentierte und probiotische Lebensmittel integrieren - bei Verträglichkeitsproblemen die Menge langsam steigern

  • Antioxidantien - diese wertvollen Pflanzenstoffe, haben stark entzündungshemmende Eigenschaften und tragen somit dazu bei, Entzündungsprozesse im Körper zu reduzieren

Lebensmittel für einen gesunden Darm

#5 Lebensmittel und Nährstoffe für eine gesunde Haut

Neben unserem Darmmikrobiom ist natürlich auch eine adäquate Nährstoffversorgung für ein gesundes Hautbild wichtig. Haut wichtig. Einige wichtige Nährstoffe für die Hautgesundheit sind:

  • Vitamin C und Vitamin E - Wirken stark antioxidativ und helfen, die Haut vor schädlichen freien Radikalen zu schützen. Sie unterstützten die Hautheilung und wirken vorzeitiger Hautalterung entgegen. Vitamin C fördert zudem die körpereigene Kollagenproduktion und unterstützt damit ein straffes Bindegewebe und verbessertes Hautbild.

  • Omega-3-Fettsäuren - Diese essentiellen Fettsäuren sind wichtig für die Aufrechterhaltung der Hautbarriere und können helfen Entzündungen zu reduzieren. Sie finden sich in Fisch-, Leinsamen- und Algenöl, sowie Leinsamen, Chiasamen und Walnüssen.

  • Zink - Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Talgproduktion und der Wundheilung. Ein Zinkmangel kann zu Hautproblemen wie Akne führen.

  • Vitamin A - Vitamin A unterstützt die Zellerneuerung und hilft, die Hautstruktur zu verbessern. Es kann auch das Auftreten von Akne reduzieren und die Hautalterung verlangsamen.

  • B-Vitamine - die Gruppe der B-Vitamine, insbesondere Biotin (Vitamin B7), spielen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung gesunder Haut, Haare und Nägel. Sie fördern auch die Hautregeneration und können Trockenheit reduzieren.

  • Antioxidantien: Neben Vitamin C und E sind auch andere Antioxidantien wie Beta-Carotin, Selen und Flavonoide wichtig für den Schutz der Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und vorzeitiger Hautalterung.


Lebensmittel für eine gesunde Haut





Comments


bottom of page