Körperanalyse
BIA-Messung

Wiegen war gestern!

Die moderne Ernährungsmedizin beurteilt den individuellen Ernährungs- und Gesundheitszustand mittels bioelektrischer Impedanzanalyse (BIA).

BIA Messung.jpg

Was steckt hinter der bioelektrische Impedanzanalyse (BIA)?

Dabei handelt es sich um eine der genauesten Methoden zur Analyse der Körperzusammensetzung. Dabei werden die Widerstände (=Impedanz) im Körper gemessen und man erhält Aufschluss über die Zusammensetzung des Körpers. Das heißt, wie viel Körperfett und Muskulatur vorhanden ist und wie es um den Wasserhaushalt bestellt ist. Neben dem Fett- und Muskelanteil wird zudem der Ernährungszustand der Zelle, der Ruheenergieumsatz und vieles mehr gemessen.

Gründe für eine BIA-Messung

Körpergewicht und BMI sind keine aussagekräftigen Merkmale für Gesundheit, körperliche Fitness und optimalen Ernährungsstatus. Sie geben uns lediglich einen Richtwert und Überblick. Besonders im Muskelaufbau und während Diäten ist die Überprüfung der Veränderung des Verhältnisses von Muskelmasse zu Körperfett sehr wichtig. Mit einer normalen Personenwaage ist es nicht möglich verlässlich zu beurteilen, ob der Körperfettanteil gesunken und der Muskelanteil gestiegen ist. So kann es passieren, dass Sie während Diäten lediglich Muskelmasse abbauen, aber kein Fett. Mittels regelmäßigen BIA-Verlaufskontrollen können Sie eine gesunde Gewichtsreduktion sicherstellen

Zielgruppe - wer kann von einer BIA profitieren?

  • alle, die eine verlässliche Beurteilung Ihrer körperlichen Fitness und Ihres Ernährungszustandes möchten

  • Personen, die gesund Körperfett abbauen wollen

  • Personen, die Muskelmasse aufbauen und erhalten möchten (z.B. bei Diäten, SeniorInnen, in Trainingspausen,..)

  • Sportler, die kontrolliert Muskeln aufbauen möchten

  • Patienten, die nach Verletzungen und Operationen im Rahmen einer Sportphysiotherapie den Therapiefortschritt kontrollieren wollen

BIA Messung 2.JPG

Was vor einer BIA-Messung beachtet werden sollte

INFORMATIONSBLATT