Image by Vladislav Muslakov

Hormongesundheit

Unser Hormonhaushalt beeinflusst so gut wie alle Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Ein gesunder Hormonhaushalt fängt mit der Ernährung an. Dieser kann, unter Umständen, auch die Ursache für zahlreiche erfolglose Diäten und stetige Gewichtszunahme sein. Daher sollten wir unseren Hormonen definitiv mehr Beachtung zukommen lassen.

Auf die Balance kommt es an

Hormone können unser körperliches Wohlbefinden maßgeblich beeinflussen. Geraten sie aus dem Gleichgewicht kommt es zu einer Vielzahl an diffusen Beschwerdebildern, welche die Betroffenen oftmals verzweifeln lassen.

Was passiert, wenn die Hormone verrückt spielen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Haarverlust, schlechte Haut, Zyklusstörungen, Gewichtszunahme, oder -verlust sind nur einige der häufigsten Symptome. Frauen sind in der Regel öfters von Hormonstörungen betroffen, was durch den monatlichen Zyklus erklärbar ist. 

Wie Ernährung helfen kann

Mit bestimmten Lebensmitteln können wir unserem Körper dabei helfen, unsere Hormone wieder in Balance zu bringen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist ein grundlegendes Verständnis darüber, wie gewisse Lebensmittel und Lebensfaktoren unsere Hormone beeinflussen und was wir dagegen tun können.

Bitte bedenke: Eine Ernährungsberatung ersetzt keinesfalls eine fachärztliche Abklärung. Sie kann allerdings begleitend helfen, deine Hormone mit deiner Ernährung bestmöglich zu unterstützen. 

Was Dich erwartet

die Grundlagen für einen gesunden Hormonhaushalt

Image by Motoki Tonn

nachhaltiges

Stressmanagement

Image by Jony Ariadi

angepasste

Ernährung

Image by João Ferreira

körperliche

Aktivität

Image by Brooke Lark

ausgewogene

Rezepte

Nachhaltiges Stressmanagement

Im Vordergrund steht die Reduktion von lang anhaltendem negativen Stress, welcher den Körper stark belasten kann. Stress wirkt auf den Hypothalamus und setzt eine Reihe hormoneller Abläufe in Gang. Es kommt zur Ausschüttung von Adrenalin und in weiterer Folge von Cortisol. Kurzfristig steigert Cortisol die Leistungsfähigkeit und Konzentration. Ist der  Cortisolspiegel jedoch chronisch erhöht kann es zur einer Gesundheitsschädigung kommen. So erhöht ein dauerhafter Überschuss das Risiko für Schlafstörungen, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht, Konzentrationsschwierigkeiten und Erschöpfung.

Ich freue mich Dich auf Deinem Weg zu begleiten!